Förderung für den Outdoor-Sport

13. Mai 2022

Die Landesregierung hat kürzlich Förderentscheidungen des Programmaufrufs II des Förderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ freigegeben. Das Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ umfasst insgesamt 300 Millionen Euro, von denen für den Programmaufruf II 27 Millionen Euro vorgesehen sind. Erstmals sollen Sportstätten und Bewegungsräume mit bewegungsaktivierender Infrastruktur geschaffen werden. Im Mittelpunkt stehen Angebote im Freien sowohl im öffentlichen Raum als auch auf öffentlichen und privaten Sportstätten.

Förderfähig sind grundsätzlich die Modernisierung, Instandsetzung, Ausstattung und Erweiterung von öffentlich zugänglichen Sportanlagen, Sportgeräten und Bewegungsräumen im Außenbereich. Besonders ist hier, dass auch Neuerrichtungen gefördert werden. Die Möglichkeiten, im Außenbereich Sportangebote für alle zu schaffen, sind sehr umfangreich, so stehen dem Kreissportverband des Rhein-Kreises Neuss 500.000 Euro Förderung zur Verfügung, um im Kreisgebiet entsprechende Outdoorfitnessangebote umzusetzen.

Die Maßnahmenträger in Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen sind:

• die Stadt Dormagen mit der Erstellung einer Multifunktionsfläche in Rheinfeld, Gesamtkosten 94.878 €, Fördersumme 61.670 €, Förderquote 63 Prozent. Mit der Erstellung der Multifunktionssportfläche soll die Attraktivität Rheinfelds gesteigert werden. Hier wird die Möglichkeit geschaffen, neben einem Bolzplatz auch andere Sportarten gemeinsam oder alleine auszuüben.

• der Turnklub Grevenbroich 1885 e.V. mit einem öffentlichen Bouleplatz, Gesamtkosten 12.549 €, Fördersumme 10.980 €, Förderquote 87,5 Prozent. Durch den öffentlichen Bouleplatz neben dem Vereinsheim wird die Möglichkeit für eine Sportart geschaffen, die bis ins hohe Alter praktiziert werden kann und der Kontakt mit dem Verein, ob Mitglied oder nicht, wird gefördert.

• der Turnverein Orken e.V. 1896 mit dem Bau einer Boulebahn und Outdoorfitnessgeräten im Waldeingang, Gesamtkosten 30.000 €, Fördersumme 26.250 €, Förderquote 87,5 Prozent. Der Verein schafft auf seinem Gelände vor der Halle die Möglichkeit, öffentlich für jedes Alter unabhängig Sport zu treiben. Spaziergänger und Familien sollen zum Nutzen der Anlage eingeladen werden.

• der Tennisclub Blau-Weiß Wevelinghoven e.V. mit einem Padelcourt, Gesamtkosten 87.305 €, Fördersumme 76.392 €, Förderquote 87,5%. Mit dem Padelcourt soll eine junge Zielgruppe angesprochen werden, die Spaß am Spiel hat, ohne in einen Verein eintreten zu müssen.

• die Gemeinde Rommerskirchen mit dem Bau einer Outdoor-Sportanlage auf dem Sportplatz Fronhof in Nettersheim, Gesamtkosten 45.000 €, Fördersumme 29.250 €, Förderquote 65 Prozent. Die Outdoorsportanlage auf dem Fronhof in Nettersheim verbindet viele Ortsteile und vervollständigt so den Nettersheimer Sportplatz mit einer kompletten Cardio- und Kraftworkoutstation und erreicht viele Menschen der Region.

Mit der Umsetzung dieses einzigartigen Programmaufrufs ermöglichen wir, auf kreative Weise Sportangebote im öffentlichen Raum für jeden anzubieten. Sport fördert nicht nur die Gesundheit, sondern macht auch Spaß und regt zur Geselligkeit und Kommunikation an. Ich freue mich auf die Umsetzung dieser gelungenen Projekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.