40 Jahre Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

26. November 2021

Am 25. November 2021 fand der 40. Internationale Tage gegen Gewalt an Frauen statt. Unter dem Motto „Orange the World“ machen Akteure aus Politik und Zivilgesellschaft auf das Unrecht aufmerksam, dass Frauen weltweit erleiden.

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist auch heute noch eine der am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen. Sie ist ein globales Phänomen und spiegelt sich in den verschiedensten Lebensbereichen und Gesellschaftsschichten wider. Sie manifestiert sich in unterschiedlichen Formen wie Ausbeutung, vor allem Zwangsprostitution, sexuellem Missbrauch, Sextourismus, Vergewaltigung, Beschneidung von Frauen bzw. Mädchen, Zwangsheirat, vorgeburtlicher Geschlechtsselektion oder häuslicher Gewalt. Neben körperlicher und sexueller Gewalt haben auch psychische und emotionale Gewalt sowie die digitale Gewalt gravierende Folgen.

Die Landesregierung führt aus diesem Grund vom 22. November bis zum 27. November 2021 eine „Landes-Aktionswoche gegen Gewalt an Frauen“ durch. Mit unserem Antrag sprechen wir uns als NRW-Koalition von CDU und FDP zudem dafür aus, dass auch Menschen aus patriarchalisch geprägten Milieus oder Kulturen unsere rechtsstaatlichen Wertevorstellungen und Gesetze anerkennen und beachten müssen. Dazu gehört, die Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu respektieren. Es darf keine Toleranz gegenüber Milieus geben, die Gewalt gegenüber Frauen verharmlosen, begünstigen oder befürworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.