FRAUENPOWER beim Jugend-Landtag 2021

2. November 2021

Drei Tage lang, vom 28. bis zum 30. Oktober 2021, haben 195 Jugendliche die Plätze der Abgeordneten im Landtag Nordrhein-Westfalen eingenommen. Die Jugendlichen aus ganz Nordrhein-Westfalen lernten während der drei Tage im Landtag die parlamentarischen Abläufe kennen: Sie wählten Fraktionsvorstände, Schriftführerinnen und Schriftführer, Ausschussvorsitzende und Themensprecherinnen und -sprecher. In Anhörungen informierten Sachverständige über Hintergründe zu den Themen des Jugend-Landtags.

Alica Hammelstein (in der Mitte des Bildes), die in den Drei Tagen meinen Platz einnahm, sowie Raveena Babu (rechts im Bild), die in die Rolle meines Landtagskollegen und Finanzminister Lutz Lienenkämper schlüpfte, waren von dem Demokratie-Erlebnis begeistert. Sie konnten den Landtag Nordrhein-Westfalen als Abgeordnete kennenlernen und mit anderen Jugendlichen auf Augenhöhe über politische Themen die sie unmittelbar betreffen diskutieren.

In der Plenardebatte fassten die 16- bis 20-Jährigen zum Abschluss mehrheitlich zwei Beschlüsse. Angenommen wurden die Anträge „Digitalisierung von Schulen und Hochschulen“ und „Gegen Rassismus und Rechtsextremismus in der Polizei“. Die gefassten Beschlüsse werden jetzt dem Hauptausschuss des Landtags zugleitet und den Abgeordneten als Parlamentspapier bekannt gemacht.

Die beiden jungen Frauen haben FRAUENPOWER bewiesen und Lutz Lienenkämper und mich hervorragend im Landtag vertreten. Es ist toll zu sehen, wie junge Leute leidenschaftlich debattieren und am Ende zu Kompromissen finden. Das sind gute Nachrichten für unsere Demokratie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.