Ein Jugendparlament für Nordrhein-Westfalen

1. Juli 2021

Kinder und Jugendliche verfügen in Nordrhein-Westfalen schon heute über zahlreiche Möglichkeiten, um Verantwortung zu übernehmen und bei der Gestaltung ihres Lebensumfelds mitzuentscheiden. Zugleich belegt die Shell Jugendstudie, dass sich junge Menschen zunehmend politischen interessieren. Die NRW-Koalition aus CDU und FDP möchte dieses gestiegene Interesse aufnehmen und mit der Einführung eines direkt und frei gewählten Jugendparlaments weitere demokratische Mitbestimmungsmöglichkeiten für junge Menschen schaffen.

Denn für uns ist klar, dass politische Entscheidungen nur dann gut sind, wenn sie verschiedene Interessen zusammenführen und generationsübergreifend befürwortet werden. Die Stärkung der demokratischen Mitbestimmung junger Menschen ist der NRW-Koalition aus CDU und FDP deshalb ein wichtiges Anliegen. Mit dem frei und direkt gewählten Landesjugendparlament für Nordrhein-Westfalen setzen wir ein zentrales jugendpolitisches Vorhaben aus unserem Koalitionsvertrag um. Gleichzeitig lösen wir mit diesem deutschlandweit einmaligen Projekt ein Versprechen an die junge Generation in Nordrhein-Westfalen für mehr politische Partizipation und demokratische Mitbestimmung ein.

Der Präsident des Landtags ist mit Annahme des Antrags von CDU und FDP am 1. Juli 2021 mit der Einrichtung eines Landesjugendparlaments beauftragt worden. Um einen unabhängigen und überparteilichen Charakter des Jugendparlaments zu etablieren und zu wahren, sind dessen Konzeptionierung und Verwaltung im Geschäftsbereichs des Ältestenrates des Landtags von Nordrhein-Westfalen vorzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.