Radweg an der L 35 Gohr-Nievenheim wird saniert

6. April 2021

Gute Nachrichten brachte das Osterwochenende für die Weiterentwicklung sauberer und sicherer Mobilität in Dormagen mit sich. Das Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen hat am 1. April 2021 das Landesstraßenerhaltungsprogramm 2021 vorgelegt. Dabei geht es um die Sanierung und Reparatur von Landesstraßen und den ihn anliegenden Geh- und Radwegen. Im Programm ist auch eine Sanierung des Radwegs an der L 35 Gohr-Nievenheim enthalten:

Damit unterstreicht die NRW-Koalition, dass die Fort- und Weiterentwicklung von sicherer und sauberer Mobilität ein Kernanliegen der Landesregierung ist. Dazu gehört neben dem Neubau von Straßen, Rad- und Fußwegen auch der Erhalt bereits bestehender Infrastruktur. Für die Modernisierung von Geh- und Radwegen entlang der Landesstraßen werden allein im Jahr 2021 rund 10,49 Millionen Euro eingesetzt. Damit schaffen wir bessere, sicherere und sauberere Mobilität, die alltagstauglich ist für alle in Stadt und Land.

Mit der Zusage aus dem Landesstraßenerhaltungsprogramm 2021 ist die Modernisierung der Radwegverbindung zwischen Gohr und Nievenheim gesichert. Das sind gute Nachrichten, denn die Modernisierung wichtiger Radwege ist für die Mobilität vor Ort entscheidend. Wir wollen viele Leute zum umweltfreundlichen Radfahren begeistern. Gut befahrbare Radwege sind da unerlässlich.

Hintergrund:

Der Landtag Nordrhein-Westfalen hat mit seinem Haushalt 2021 den Ansatz für Erhaltungsmaßnahmen in diesem Jahr auf 205 Mio. Euro erhöht. Das sind 77,5 Millionen Euro (+ 62 Prozent) mehr als die Vorgängerregierung 2017 zur Verfügung gestellt hat. Mit dem Landesstraßenerhaltungsprogramm 2021 legt das Verkehrsministerium nun fest, für welche Projekte die Mittel verwendet werden sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.