NRW feiert 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland!

16. Dezember 2020

2021 wird im Rahmen eines Festjahres an die 1.700-jährige Geschichte des Judentums nördlich der Alpen erinnert. Im Jahr 321 durften in Köln erstmals Juden in den Rat berufen werden, womit sie nachweislich integrativer Teil unserer Gesellschaft wurden. Der im Jahr 2018 gegründete Verein „321 – 2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V.“ koordiniert und gestaltet anlässlich des Festjahres verschiedene kulturelle und künstlerische Veranstaltungen, die im kommenden Jahr in Nordrhein-Westfalen und bundesweit stattfinden sollen. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die jahrhundertelange Geschichte der Verfolgung gelegt. Gleichzeitig sollen vor allem die die positiven und vielfältigen Akzente jüdischen Lebens in Deutschland damals und heute vorgestellt werden. Damit soll ein wichtiger Beitrag zum Abbau von Vorurteilen geleistet und ein von gegenseitigem Verständnis geprägtes Miteinander gefördert werden.

In einem gemeinsamen Antrag haben alle demokratischen Fraktionen des Landtags Nordrhein-Westfalen die Landesregierung deshalb damit beauftragt,  in Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem Verein „321 – 2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V.“ Projekte in Nordrhein-Westfalen zu entwickeln und zu fördern, um das Festjahr 2021 angemessen zu begehen.

Den kompletten Antrag finden Sie hier: http://landtag/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD17-12051.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.