Leitentscheidung für das Rheinische Revier bringt Verlässlichkeit und Planungssicherheit für Kommunen, Unternehmen und Anwohner

8. Oktober 2020

Die Landesregierung hat am Donnerstag den Entwurf einer neuen Leitentscheidung für das Rheinische Revier dem Landtag vorgestellt. Damit gibt es jetzt endlich Verlässlichkeit und Planungssicherheit für Anwohner, Kommunen sowie Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Und das, obwohl einige Gruppierungen und Personen seit Jahren diese Sicherheit und Klarheit versuchen zu blockieren. Doch die Fakten sind hier klar: Die Leitentscheidung ist ein weiterer Schritt in eine erfolgreiche Zukunft des Rheinischen Reviers und der Kohleausstieg als Jahrhundertentscheidung ein absoluter Meilenstein zur Erreichung der Klimaziele von Paris. Die NRW-Koalition handelt spürbar zum Wohle der Menschen aber eben auch zum Wohle der Natur.

Was es jetzt braucht, ist eine Befriedung der Situation im Sinne der Menschen vor Ort, im Sinne der Versorgungssicherheit und im Sinne der Natur. Was es hingegen definitiv nicht braucht, ist das von Seiten der Grünen ständig Öl ins Feuer gegossen wird. Denn die Aktionen und Solidarisierungen erscheinen hochgradig populistisch und aktionistisch wenn man bedenkt, dass die rot-grüne Vorgängerregierung im Jahr 2016 eigenhändig gegen den Erhalt des Hambacher Forstes agiert hat. Mit der jetzt erreichten Planungssicherheit hingegen können die Kommunen und Unternehmen, aber auch die Menschen vor Ort in ihre vielfältigen Entwicklungsperspektiven einsteigen. Das ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.