Corona-Notfallpaket kommt Tafeln in Grevenbroich, Dormagen und Rommerskirchen zu Gute

7. August 2020

Diese Woche hat die Landesregierung ein Corona-Notfallpaket für die Tafeln in Nordrhein-Westfalen angekündigt. Ein wichtiges Signal, um die Gesellschaft als Ganzes durch die Krise zu führen. 

Das Corona-Notfallpaket für die Tafeln in Nordrhein-Westfalen zeigt, dass wir Solidarität auch in Krisenzeiten leben. Nur wenn wir zusammenhalten und einander helfen, kommen wir im Leben weiter. Deswegen befürworte ich die Entscheidung der Landesregierung sehr, insgesamt 900.000 Euro für die Arbeit und aktuellen Herausforderungen der Tafeln zur Verfügung zu stellen. Pro Tafel können 5.000 Euro beim Landesverband der Tafeln beantragt werden. Das kommt auch den Tafeln in Grevenbroich, Dormagen und Rommerskirchen zu Gute. Das Geld kann dann umgehend für die Umstellungsherausforderung in der Pandemie genutzt werden. So können beispielsweise Plexiglastrennwände, Masken, Desinfektionsmittel, Verpackungsmaterial oder Bringdienste finanziert werden. Beantragt werden kann das Geld beim Landesverband der Tafeln.

Gerade jetzt sind wir als Politik und Gesellschaft allen Bürgerinnen und Bürgern zu großem Dank verpflichtet, die sich bei den Tafeln für bedürftige Menschen und gegen die Verschwendung von Lebensmitteln einsetzen. In der Krise ist das Engagement sogar wichtiger denn je. Dabei muss man immer bedenken, dass über 80 Prozent der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst zu den lebensälteren Menschen und damit zur besonders schützenswerten Gruppe gehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.