Städtebauförderung – ein Entwicklungsschub für Dormagen

18. Juli 2019

Mittel in Höhe von mehr als 1,2 Millionen Euro für Städtebauförderung gehen nach

Dormagen.

 

Heute ist ein guter Tag für die Kommunen in Nordrhein-Westfalen.

Von den rund 466,5 Millionen Euro aus der Städtebauförderung und dem Investitionspaket „Soziale Integration im Quartier“ erhält die Stadt Dormagen 2019 mehr als 1,2 Millionen Euro.

Dazu erklärt die CDU-Landtagsabgeordnete Heike Troles: „Mit dem Fördergeld aus der Städtebauförderung kann die Stadt Dormagen Ideen und Maßnahmen zur zukunftsfesten Gestaltung unserer Heimat umsetzen. So wird Zukunft gebaut. Die insgesamt 1.218.000 Euro fließen in die Umsetzung gleich eine ganze Reihe toller Projekte: Neben dem Wohnumfeld Bürgerpark, dem Wettbewerb „Neue Mitte Horrem – Knechtstedener Straße“, werden die Mittel für Verfügungsfonds für bewohnergetragene Projekte, zur Qualifizierung der städtischen Sportanlage durch Errichtung eines Multifunktionsgebäudes aufgewendet. Zudem sollen die Gelder auch in die Erweiterung der Sprach- und Integrationsförderung sowie der Gesundheits- und Sportangebote für alle Generationen investiert werden. Ich freue mich sehr, dass mit den zur Verfügung gestellten Mittel, die Umsetzung der Projekte nun erfolgen kann.“

 

Hintergrund:

An der Finanzierung der Städtebauförderung und des Investitionspaktes „Soziale Integration im Quartier“ beteiligen sich die Europäische Union mit rund 78,7 Millionen Euro, der Bund mit rund 191 Millionen Euro, das Land Nordrhein-Westfalen mit 196,8 Millionen Euro; die kommunalen Eigenanteile belaufen sich insgesamt auf rund 140 Millionen Euro. Damit können 302 Projekte mit zuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von insgesamt 606,5 Millionen Euro umgesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.