Der ADFC Grevenbroich zu Besuch im Landtag

22. Juni 2018

Am vergangenen Mittwoch erhielt Landtagsabgeordnete Heike Troles frühen Besuch aus Ihrem Wahlkreis. Die Ortsgruppe Grevenbroich des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) nahm die Einladung der Abgeordneten dankend an und erhielt nach einem leckeren Frühstück im Restaurant des Landtages eine Führung mit anschließender Teilnahme an der Plenumssitzung.

„Es ist mir immer wieder eine große Freude, den Bürgerinnen und Bürgern aus Grevenbroich, Dormagen und Rommerskirchen den Landtag zu zeigen und Ihnen Einblicke in meine tägliche Arbeit für Nordrhein-Westfalen und unsere schöne Region zu ermöglichen.“ freute sich Heike Troles.

Der Besuch endete nach einer sehr angeregten Diskussionsrunde, in der sich Heike Troles mit ihren Gästen über die Pläne der Landesregierung zum Ausbau des Radwegenetzes in NRW austauschte.

Die Delegation aus Grevenbroich verließ den Landtag, wie sie gekommen war – selbstverständlich – auf dem Sattel ihrer Fahrräder und besserte durch die immerhin rund 50 Kilometer von Grevenbroich nach Düsseldorf und zurück ihre Bilanz beim diesjährigen Stadtradeln auf.

Auch Heike Troles, die selbst mit einem eigenen Team am Stadtradeln teilnimmt, ist begeisterte Radfahrerin: „Es gibt nicht viel Schöneres, als bei gutem Wetter die Landschaft um unsere drei Kommunen herum zu erkunden und dabei zur Ruhe zu kommen. Daher ist es auch für mich ein großes Anliegen, dass alte Radwege ausgebessert und die Streckenangebote für Radfahrer ausgebaut werden. Das Stadtradeln ist neben seinem wichtigen umweltpolitischen Aspekt zudem ein jährlicher Weckruf an die Politik auf allen Ebenen, sich für einen Ausbau des Individualverkehrs per Fahrrad einzusetzen. Ich wünsche allen Teams in den Städten und Gemeinden viel Spaß am Wettstreit und Vergnügen bei der Entschleunigung der täglichen Wege.“

 

Für alle am Stadtradeln Interessierte gibt es hier weiterführende Informationen des Rhein-Kreises Neuss:

https://www.stadtradeln.de/rhein-kreis-neuss/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.