Gut geimpft durch’s Leben

25. Mai 2018

Eine ausgewogene Ernährung und Sport fördern die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen. Diese Tatsache wird niemand bestreiten. Der bewusste Lebenswandel schützt uns jedoch leider nicht vor hochgradig ansteckenden Krankheiten wie zum Beispiel Masern und Röteln.

Die Vielzahl von Erkrankungen – allein 520 Fälle von Masern und/oder Röteln wurden in NRW im vergangenen Jahr registriert – ist ein Warnsignal. Diese „Kinderkrankheiten“ könnten leicht durch einen flächendeckenden Impfschutz eliminiert werden. Stattdessen führen sie aktuell teilweise zu schwerwiegenden Folgen, bis hin zum Tod der Betroffenen.

In der vergangene Woche geführten Plenardebatte zu Verbesserung des Impfschutzes hat die CDU-Landtagsfraktion deutlich gemacht, dass sie die Eliminierung dieser schrecklichen Krankheiten durch die Herstellung einer so genannten „Herdenimmunität“ anstrebt. Dazu soll die Zahl der Impfungen deutlich gesteigert werden.

Ich bin davon überzeugt, dass dieses Ziel nur über die Beseitigung von Vorurteilen gegenüber Impfungen erreicht werden kann. Wir haben aktuell eine abnehmende Impfquote sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen in NRW festgestellt. Eine erschreckende Erkenntnis!

Misstrauen und Bedenken gegenüber einer Impfung lassen sich in meinen Augen nur durch detaillierte Informationen über dieses Thema überwinden. Daher halte ich die Initiative meiner Fraktion, eine Aufklärungskampagne zur Verbesserung des Impfschutzes anzugehen für eine enorm wichtige Idee.

Ich kann Sie nur dazu aufrufen: Lassen Sie sich und Ihre Kinder impfen und schützen Sie damit Ihre Familie vor Krankheiten, die in NRW längst eliminiert sein könnten! Letztlich bleibt es Ihre freiwillige Entscheidung. Bei diesem Thema trägt jedoch jeder auch Verantwortung für andere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.