Öffentliche Wertschätzung unserer Heimatfürsorge

30. März 2018

Eine öffentliche Wertschätzung der langjährigen Heimatpflege – so lässt sich das neue umfangreiche und gleichzeitig unbürokratische Förderprogramm des Heimatministeriums von NRW „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen – Wir fördern was Menschen verbindet“ aus dem Hause der Ministerin Scharrenbach zusammenfassen.

In fünf Kategorien eingeteilt, kann die Förderung von kleinsten Initiativen bis hin zu großen, auf Dauer angelegten Projekten gewährt werden. Insgesamt gibt das Ministerium für verschiedenartige Projekte der Heimatpflege bis 2022 über 100 Millionen Euro aus.

Die Heimat zu fördern, bedeutet die Werte unserer Gesellschaft zu achten und deren Bedeutung für unsere Gesellschaft zu würdigen. Gleichzeitig erhalten wir dadurch Traditionen, althergebrachte Werte und wertvolles Wissen  für unsere nachfolgenden Generationen.

NRW verfügt über ein reiches kulturhistorisches Erbe, welches regional unterschiedlicher nicht sein könnte. Gerade diese Unterscheide machen den Charme aber aus und sollen erhalten werden. Die unzähligen Heimatvereine, die ihre Arbeit bisher auf Spenden aufbauen mussten, können nun aufatmen. Ihre wertvolle Arbeit wird nun erleichtert, die Wertschätzung der Heimatpflege wird auch finanziell sichtbar.

Heimat, das sind die unsichtbaren Wurzeln, die uns stabilisieren. Heimat ist auch das gute Gefühl Zuhause zu sein, egal woher man kommt, egal wohin man geht. Daher wird Heimat auch als ein zusammen gewachsenes Miteinander verstanden, mit gemeinsamen Werten und Zielen.

Gerne unterstütze ich die Heimatvereine, Initiativen und alle Interessierten aus Dormagen, Rommerskirchen und Grevenbroich mit Rat und Tat, wenn sie sich um die finanzielle Unterstützung des Landes bewerben. Sprechen Sie mich einfach an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.