Zu Besuch bei der Kinderfeuerwehr in Dormagen

14. März 2018

Im Rahmen meiner regelmäßigen Wahlkreisbesuche war ich dieses Mal zu Gast bei den Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehr in Dormagen. Dabei informierten mich die Kinder über ihr gleichermaßen spannendes und nützliches Hobby. Jeden Freitag um 16 Uhr treffen sich die jüngsten Mitglieder der Feuerwehr Dormagen, um in kindgerechter Weise die Aufgaben der Feuerwehr zu erlernen und ihren Übungsdienst abzuleisten.

Seit Januar 2016 sind in Nordrhein-Westfalen Kinderfeuerwehren mit Kindern ab 6 Jahren zulässig. Die kleinen Feuerwehrmänner und –frauen sind hochkonzentriert bei der Sache und nehmen ihr Hobby sehr ernst. Auch in Dormagen lernen die Kinder auf spielerische Art und Weise die Grundlagen der Ersten Hilfe, Verhalten im Brandfall oder das Absetzen eines Notrufs. Genauso wichtig ist es, die Gemeinschaft zu erleben, Hilfsbereitschaft zu erlernen und das Selbstbewusstsein der kleinen Helfer zu stärken.

Beim gemeinsamen Rundgang über das Trainingsgelände mit dem Betreuer der Kinderfeuerwehr Herr Bernd Eckhardt präsentierten die kleinen Feuerwehrleute stolz die verschiedenen Schlaucharten, nannten die fachgemäße Bezeichnung und konnten die unterschiedlich langen und schweren Schläuche schon gut zuordnen.

Es macht richtig Freude zuzusehen, wie motiviert unser Helfernachwuchs in Dormagen ist. Ich möchte die Kinderfeuerwehr Dormagen als Vorbild nehmen und zur Gründung von weiteren Ortsgruppen in meinem Wahlkreis motivieren. Die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Feuerwehrleute leisten einen großen Dienst an unserer Gesellschaft, für den wir ihnen kaum genug danken können. Da ist es umso schöner, dass bereits den Jüngsten Zugangsmöglichkeiten angeboten werden.

 

Hintergrund:

Aus dem Landeshaushalt 2018 erhalten die Kinderfeuerwehren in NRW zusätzliche 1,5 Millionen Euro. Weitere 500.000 Euro sind für die Anschaffung von Mannschaftsbussen vorgesehen. Von den rund 65 erfassten Kinderfeuerwehren in Nordrhein-Westfalen haben bereits im vergangenen Jahr bis heute rund 50 die Fördermöglichkeiten des Landes in Anspruch genommen. Die Bewerbung läuft ausschließlich über die Kommunen. Bewerben können sich auch solche Kommunen, die gerade dabei sind, eine Kinderfeuerwehr zu gründen. Weitere Informationen erhalten alle Interessierten direkt bei Heike Troles unter heike.troles@landtag.nrw.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.